Villa Patumbah

Villa Patumbah und der Heimatschutz

Die Villa Patumbah aus dem Jahre 1885 ist ein Meisterwerk des Historismus. Mit seinem prachtvollen
Park gehört es zu den wichtigsten Villenanlagen des ausgehenden 19. Jh. in der Stadt Zürich.
 
Die Architekten Alfred Chiodera und Theophil Tschudy kombinierten Stilelemente der Gotik, der Renaissance und des Rokoko sowie fernöstlich inspirierte Motive zu einem harmonischen Ganzen. Eine prunkvolle Villa mit Parkanlage war damals ein beliebtes Mittel der Selbstdarstellung vermögender Fabrik- oder Handelsherren, und so ließ auch der Bauherr der Villa Patumbah, Carl Fürchtegott Grob, seinen Erfolg als Tabakpflanzer in Sumatra für alle sichtbar in Stein meisseln.
 
Der Schweizer Heimatschutz mietet die Villa Patumbah von der Stiftung Patumbah. Er betreibt darin im Erdgeschoss und im Gartengeschoss das Heimatschutzzentrum mit Ausstellungen und Veranstaltungen rund um das Thema Baukultur.